Pädagogisches Konzept

Mit STEP werden Kinder und Jugendliche in der Familie von den Eltern bzw. in der Kita und Schule von den Pädagogen respektvoll und wertschätzend begleitet und ihr Selbstwertgefühl gestärkt. Auf diese Weise haben sie eine bessere Chance, sich zu eigenverantwortlichen, kooperativen, respektvollen, lebensbejahenden Menschen zu entwickeln, die unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft konstruktiv mitgestalten.

Damit das gelingt, werden Eltern und Pädagogen für den demokratischen Erziehungsstil sensibilisiert. Sie entdecken ihre eigenen Ressourcen und Stärken (wieder), sie gewinnen an Sicherheit und Gelassenheit. Schritt für Schritt verinnerlichen sie eine liebevolle und konsequente Grundhaltung in der Erziehung.

In einem kurzen Infofilm berichten TeilnehmerInnen an einem STEP Elternkurs über ihre Erfahrungen
distanz
 distanz

STEP ist ein wissenschaftlich fundiertes Weiterbildungsprogramm zur Stärkung der Erziehungs- und Handlungskompetenz von Eltern und Pädagog/innen.

Informationen zu den STEP Elternkursen
Mehr Sicherheit in der Erziehung – weniger Stress im Alltag hier

Elternbuch_ersten 6_8cm Elternbuch_ab 6_8cm
BELTZ Verlag
7. Auflage 2015
ISBN    978-3-407-22877-2
Inhalt
BELTZ Verlag
7. Auflage 2015
ISBN   978-3-407-22875-8
Inhalt
BELTZ Verlag
7. Auflage 2017
ISBN   978-3-407-22883-3
Inhalt

Informationen zur STEP Weiterbildung für Erzieher/innen
Kinder wertschätzend und kompetent erziehen hier

Buch_Erzieher
Cornelsen SCRIPTOR
3. Auflage 2013
ISBN   978-3-589-24705-9
Inhalt
Informationen zur STEP Lehrerfortbildung
Wertschätzend und professionell den Schulalltag gestalten hier
STEP Buch für Lehrer
BELTZ Verlag
1. Auflage 2011
ISBN   978-3-407-22926-7
Inhalt

Informationen zur STEP Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte
in der ambulanten, teilstationären und stationären Erziehungshilfe hier

Das Konzept basiert auf den Forschungsergebnissen der Individualpsychologen Alfred Adler und Rudolf Dreikurs, die heute durch die Neurobiologie bestätigt werden.
Die Evaluation wurde von Professor Klaus Hurrelmann durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Präventionsforschung gefördert.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass der Stress im Erziehungsalltag hoch signifikant reduziert wird und Beziehungen besser gelingen – im Elternhaus sowie in Bildungsinstitutionen bzw. pädagogischen Einrichtungen wie Kitas oder der Erziehungshilfe. Durch eine Haltung der Zuversicht und Gelassenheit sowie durch den Erwerb praxisnaher Fertigkeiten und das wachsende Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird gleichzeitig die Erziehungs- bzw. Handlungskompetenz gestärkt.
So kann eine echte Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gelebt werden.

halbkreis-unten